Nasenduschen

Nase zu und durch

Seite 1 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 3/2014 veröffentlicht: 27.02.2014

Inhalt

Eine Nasendusche kann medizinisch durchaus sinnvoll sein. Beim Test überzeugten nicht alle Geräte in der Handhabung.

In der Testtabelle finden Sie diese Produkte:

  • Bad Riechenhaller - NasenDusche
  • Emser - Nasendusche Nasanita
  • Fitne - Health Care Nasendusche
  • Pari Montesol - Nasendusche

Getestet wurden die Handhabung (das Spülen und die Regulieren des Spüldrucks, das Befüllen und die Reinigung), die Bedienungsanleitung, die Verarbeitung und die Kennzeichnung der Nasenduschen.


Hier der Testbericht: Zur Erkältungszeit möchte Klaudia P. ihre Nasendusche nicht mehr missen. Vor allem wenn ihr Riechorgan verstopft ist schätzt sie die Wirkung, welche die Salzlösung hinterlässt: "Man fühlt sich über Stunden total befreit."

Genügend Zeit für Nasendusche nehmen

Am Anfang sei das durch Nasengänge und Mund laufende lauwarme Rinnsal zwar ein wenig gewöhnungsbedürftig gewesen, doch mittlerweile greift P., wenn der Schnupfen sie zu sehr plagt, gar morgens und abends zu dem kleinen Plastikbehälter.

Sie rät, sich für die Spülung genügend Zeit zu nehmen und nach der Behandlung ein paar Minuten zu warten, bevor man hinaus in die Kälte geht, "denn sonst rinnt es kräftig aus der Nase".

Test: Nasenduschen aus Apotheken und Drogerien

In Apotheken und Drogerien werden verschiedene Nasenduschen-Typen angeboten. Hersteller preisen die Prozedur als "Wellness", "natürliche Hygienemaßnahme", "wohltuend und befreiend". Voraussetzung ist allerdings, dass die Nasenduschen einwandfrei funktionieren. Unsere Partnerorganisation Stiftung Warentest hat einige Modelle unter die Lupe genommen.

Praxistest: spülen, füllen, reinigen

Spülen sie gründlich? Lassen sie sich gut füllen, reinigen, allgemein leicht handhaben? Fünf Experten und zehn Nutzer ohne Vorerfahrung prüften die Geräte am eigenen Leib. Ferner wurden Gebrauchsanleitung, Kennzeichnung und Verarbeitung sowie die Qualität der zugehörigen Salze bewertet.


Sinnvoll kann eine Nasendusche sein:

  • nach Nasen-Operationen
  • für Allergiker (vor allem zu Pollenflugzeiten)
  • bei chronischer Rhinosinusitis (dauerhafter Nasen- und Nasennebenhöhlenentzündung)

Ob Nasenduschen bei akutem Schnupfen oder einer akuten Nebenhöhlenentzündung hilfreich sind, ist dagegen wissenschaftlich noch umstritten (konsultieren Sie zuerst einen Arzt!).

Haben Sie positive oder negative Erfahrungen mit Nasenduschen? Als Abonnent können Sie diese in unser Konsument-Forum Gesundheit schreiben.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Emser Nasendusche Nasanita, Bad Reichenhaller NasenDusche, Pari Montesol Nasendusche, Fitne Health Care Nasendusche

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
6 Stimmen

Kommentare

  • Tipp für selbstgemachte Spüllösung
    von Wienerin am 14.06.2014 um 11:37
    Als Anhänger von DIY-Lösungen hier ein Tipp: Um nicht jedesmal herumpantschen zu müssen, kann man eine gesättigte Salzlösung (359g reines Kochsalz auf 1000 ml Wasser bei 20-25° lösen) herstellen, die hält ewig, und dann jeweils die benötigte Menge mit einer Spritze (hat g-Markierung) entnehmen. Für eine Kochsalzlösung (9g pro 1000 ml) muss man etwa um das 40-fache verdünnen. Für die Emser-Dusche (250 ml Fassungsvermögen) gibt man daher 6 ml in den Behälter und füllt den Rest bis zur Markierung mit lauwarmen Wasser auf. ET
Bild: VKI