Paraffin

Macht die Haut weich

Seite 1 von 1

Konsument 9/2010 veröffentlicht: 10.08.2010

Inhalt

"Viele Kosmetika enthalten Paraffin. Ich habe gehört, dass das schädlich für die Haut sein soll.  Stimmt das?" - In unserer Rubrik "Tipps nonstop" stellen Leser Fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Ing. Konrad Brunnhofer.

Konrad Brunnhofer (Bild: Ehrensberger) 
Ing. Konrad
Brunnhofer

Nein. Hautschäden, etwa Allergien oder Pickel, die durch Paraffine entstanden wären, sind nicht bekannt. Paraffin wird aus Erdöl gewonnen und als Fettbestandteil in Cremen eingesetzt. Es macht die Haut weich und schützt sie vor Wasserverlust. Bei Erzeugern ist diese Substanz beliebt, weil sie preiswert ist und nicht ranzig werden kann. Und anders als viele andere Naturstoffe lässt sich Paraffin in immer gleich bleibender Qualität herstellen.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
3 Stimmen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo