Personenwaagen

Beim Fett daneben

Seite 1 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 4/2014 veröffentlicht: 27.03.2014

Inhalt

Ein Großteil der getesteten Waagen bestimmt das Gewicht treffsicher. Bei der Messung des Körperfettanteils liefern einfache Körperanalysewaagen aber stark schwankende Ergebnisse.

Folgende Personenwaagen finden Sie in der Testtabelle:  

  • ADE: Tilda, Clinica, Tabea
  • Beurer: BG 13, GS 39, BG 21, MS 50
  • Exacta: Deluxe
  • Grundig: PS 5110
  • Koronoa: Dolores
  • Medisana: ISA
  • Sanitas: SBG 21
  • Seca: supra 719
  • Soehnle: Certified Classic XL, Body control contour F3, Comfort Senso

Getestet wurden u.a. folgende Kriterien: Messgenauigkeit, Handhabung, Kippsicherheit, Rutschfestigkeit sowie eine Dauerprüfung.


Sie stehen in den meisten Badezimmern – ­digitale und mechanische Personenwaagen. Denn das Gewicht ist ein wesentlicher Faktor für die Gesundheit. Bereits 2001 haben wir Waagen und Körperfettmessgeräte getestet. Während alle Waagen das Gewicht genau ­anzeigten, stimmte damals ein Großteil der Körperfettanalysen nur tendenziell.

15 Waagen im Test

Im aktuellen Test hat unsere Schwesterorganisation Stiftung Warentest 15 Personenwaagen ­geprüft. 8 Produkte versprechen, den Körperfettanteil zu ermitteln. In der Tendenz hat sich wenig geändert. Das Gewicht zeigen fast alle treffsicher. Unzuverlässig sind sie beim Messen des Anteils von Fett.

Gut beim Gewicht

Die getesteten Personenwaagen, darunter 13 elektronische inklusive einer Baugleichheit und 3 mechanische Produkte, kosten zwischen 30 und 130 Euro. Die meisten Digitalen bestimmen das Gewicht auf 100 Gramm ­genau. Zwei gute Waagen messen sehr ­genau: ADE Tilda, die Testsiegerin, und Medisana ISA. Nostalgiker, die eine mechanische Waage ­suchen, sind mit der Zweitplatzierten im Test, der ADE Clinica, gut beraten.

Gehörige Abweichungen beim Körperfett

Acht Waagen ermöglichen zusätzlich eine Körperanalyse/-fettmessung. Hier schwächeln die Geräte: Alle weichen von den Ergebnissen eines medizinischen Analysesystems ab; im Schnitt 14 bis 23 Prozent. In diesem Prüfpunkt kam kein Gerät über ein "weniger zufriedenstellend" hinaus. Den medizinischen Messwerten des Referenzgerätes am nächsten kamen ADE Tabea und Korona Dolores. Doch auch sie lagen oft daneben.


Lesen Sie außerdem weitere Artikel rund um dieses Thema: Test: Diäten 2014, Test: Diäten 2012Test: Adipositasberatung in Wien 2012Test: Diäten 2011, Körperfett-Messgeräte 2001

 

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
ADE Tilda, ADE Clinica, Beurer BG 13, Medisana ISA, ADE Tabea, Grundig PS 5110, Beurer GS 39, Soehnle Certified Classic XL, Soehnle Body control contour F3, Soehnle Comfort Senso, Seca supra 719, Sanitas SBG 21, Korona Dolores, Exacta Deluxe, Beurer MS 50

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Inhalt

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
9 Stimmen

Kommentare

  • an: wmfaak, Paragraf 1 und 2
    von REDAKTION am 08.04.2014 um 09:36

    Wir können seriöserweise nur jene Personenwaagen beurteilen, die auch tatsächlich getestet wurden. Wir würden gerne ein breiteres Produktsegment prüfen. Das ist aus Kostengründen leider nicht möglich. Wir werden Ihren Vorschlag aber gerne in die nächste Testplanung aufnehmen.

    Ihr KONSUMENT-Team

  • Paragraf 1 und 2
    von wmfaak am 07.04.2014 um 13:02
    mir ist schon klar, dass der "KONSUMENT" immer recht hat ..... -) wenn sie schon Solarwaagen nicht testen wollen, so würde ihren Testkönigen kein Zacken aus der Krone fallen, wenn sie zumindest über die Art der Solarwaagen DER VOLLSTÄNDIGKEIT halber berichten !
  • an: wmfaak, Energie
    von REDAKTION am 07.04.2014 um 11:27

    Bei den Tests versuchen wir, eine möglichst repräsentative Auswahl der Produkte ihrem Marktanteil entsprechend zu treffen. Derzeit ist kein Test zu Solarprodukten geplant.

    Ihr KONSUMENT-Team

  • Energie
    von wmfaak am 07.04.2014 um 09:07
    Mir fehlen in ihrem Test elektronische Waagen O H N E Batterien = Solarwaagen ! Ich nutze so eine Körperwaage mit Solarzellen seit vielen Jahren und frage mich, warum diese Art von ihnen völlig ignoriert wird.
Bild: VKI