Pflanzliche Wundermittel

Wer's glaubt, wird vielleicht selig

Seite 1 von 1

KONSUMENT 6/2013 veröffentlicht: 29.05.2013

Inhalt

Kunde König: Probleme mit der Bikinifigur, gnä‘ Frau? - Alois Grasböck beschreibt den Wahn um die pflanzlichen Wudermittel für die Figur. - "Kunde König“, ein satirischer Kommentar von Alois Grasböck.

KONSUMENT-Kolumnist Alois Grasböck 
Alois Grasböck

Probleme mit der Bikinifigur, gnä‘ Frau? Sie haben die blöden Prolo-Witze, Ihr Badeanzug würde sich auch als Dreimannzelt eignen, endgültig satt? Nicht verzagen! Trinken Sie täglich ein Doserl Nahrungsergänzungsmittel aus dem Herz der Artischocke, und schon bald wird Heidi Klum im Vergleich zu Ihnen geradezu aufgedunsen wirken! Wer‘s glaubt, wird vielleicht selig, aber garantiert abspecken wird nur Ihr Bankkonto. Die Artischocke gilt durchaus als gesund, doch sagt man ihr auch nach, sie sei appetitanregend. Das dürfte die Werbung übersehen haben.

Wo ein Problem ist, ist auch ein Markt dafür

Jede Zeit hat ihre Mode. Seit Kleopatra in Eselsmilch gebadet hat, sind Geschäfte mit unzähligen Wundermitteln gemacht worden. Und weil die Welt zunehmend kleiner wird, müssen sie immer exotischer ausfallen. Man kann sich ziemlich sicher sein: Wenn eines Tages nahe des Polarkreises eine verkümmerte Beere entdeckt wird, die jeder Elch links liegen lässt, so stehen die Chancen gut, dass bald „die unglaubliche Widerstandskraft der Arktis-Beere“ gerühmt wird. Ein Löfferl täglich stärkt sowohl Ausdauer als auch Nerven! Die Beere wird doppelt sauteuer sein. Erstens sowieso, und zweitens, weil sie angeblich so selten ist und nur ein paar alte Nomaden wissen, wo sie wächst.

Weit Hergeholtes ist interssanter als Heimisches

Das Thema „Sieh, das Gute liegt so nah“ eignet sich für diesen Markt eher weniger. Ein Gewächs aus fernen Ländern ist halt interessanter als eines, das vor der Haustüre gedeiht. Das Publikum würde sich schieflachen, wenn jemand mit einer großen Werbekampagne für die ungemein wohltuende Wirkung des Sauerampfers daherkäme, etwa so: „Wissenschaftliche Studien bestätigen, dass die wertvolle Oxalsäure auch auf den trägsten Darm belebend wirkt und Ihre Stuhlgang-Frequenz entscheidend erhöhen kann.“

Sogar die Gutgläubigsten würden sich beim Kauf zurückhalten. Das Zeug wächst ja auf jeder Wiese! Aber vielleicht kommt es dazu, sobald auch die allerletzte Power-Pflanze vom Amazonas vermarktet ist.



Lesen Sie auch unseren Artikel zum Thema Pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel 6/2013.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
3 Stimmen
Bild: VKI