Phantastische Heilwirkungen

Weihrauch zum Schlucken

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 2/2002 veröffentlicht: 01.02.2002

Inhalt

Weihrauch-Präparate wie die von HWS bauen auf jahrtausendealte Mythen.

Weihrauch wird aus dem Harz des Weihrauchbaumes gewonnen. Wegen seines aromatischen Duftes, der entsteht, wenn man das Harz auf glühende Kohlen streut, wird es seit Jahrtausenden in vielen Kulturen zu rituellen Zwecken benutzt. Vor einigen Jahren haben auch unseriöse Vertreter der Naturheilkunde Weihrauchharz entdeckt. Ihm wird eine entzündungshemmende Wirkung bei rheumatischen Erkrankungen und Polyarthritis nachgesagt, in der ayurvedischen Medizin wird es auch als Krebsmittel gehandelt.

Lebensmittelrecht

Weihrauchpräparate sind nicht als Arzneimittel zugelassen und gelten daher lebensmittelrechtlich als Verzehrmittel; sie werden in Apotheken und Drogerien angeboten, wie die Activ-Tabletten des heimischen Pharmaunternehmens HWS OTC-Service. Aber sie werden auch per
Direktvertrieb oder Online-Shopping beworben, was die Gewerbeordnung untersagt. Ein
typisches Beispiel ist der Schweizer Online-Anbieter Drogerie Meier: 100 H15-Weihrauchtabletten werden da um satte 785 Schilling (57,05 Euro) angeboten.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
37 Stimmen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo