Produkte gegen Elektrosmog

Schutz und Schirm

Seite 1 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 6/2002 veröffentlicht: 27.05.2002, aktualisiert: 20.06.2002

Inhalt

Die Diskussion über Elektrosmog ruft zahlreiche Trittbrettfahrer auf den Plan, die Produkte zum Schutz vor Handystrahlen auf den Markt bringen. Vieles erscheint fragwürdig, es gibt aber auch wirksame Abschirm-Methoden.

Dem Erfindungsreichtum scheinen keine Grenzen gesetzt, wenn es um Produkte geht, die angeblich vor Handystrahlen schützen sollen. So wird in der einschlägigen Literatur immer wieder auf die Bedeutung der Homöostase verwiesen. Darunter versteht man das Gleichgewicht der physiologischen Körperfunktionen: Bestimmte Einflussfaktoren sorgen dafür, dass das Verhältnis von Blutdruck, Körpertemperatur, pH-Wert des Blutes oder eben körpereigenen elektromagnetischen Schwingungen in stabilem Zustand gehalten wird. Es wird behauptet, dass ein Mobiltelefon auf die Homöostase eines Menschen großen Einfluss haben kann, durch das Handy komme es zu starken Abweichungen vom Idealzustand.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: KONSUMENT.at auf Facebook - Jetzt Fan werden!