Raucherentwöhnung

Kaugummis, Tabletten, Pflaster oder Inhalatoren

Seite 1 von 1

KONSUMENT 6/2013 veröffentlicht: 29.05.2013

Inhalt

Raucherentwöhnung: In der Apotheke erhältliche nikotinhaltige Kaugummis, Tabletten, Pflaster oder Inhalatoren erhöhen die Chance, von der Zigarette loszukommen.

Das beweist eine Untersuchung des internationalen Forschungsnetzwerks Cochrane Collaboration, in der 150 Studien mit insgesamt mehr als 50.000 Männern und Frauen ausgewertet wurden.

Raucherentwöhnung: Kombination ist sinnvoll

Die Ergebnisse zeigen zudem, dass die Anwendung mehrerer Präparate die Erfolgsaussichten erhöht. Während der Therapie mit einem Pflaster können beispielsweise Nikotinkaugummis hilfreich sein, wenn ein akuter Drang zur Zigarette auftritt.

Aufhören ist auch für langjährige Raucher gut

Das Aufhören lohnt sich im Übrigen auch für langjährige starke Raucher: Eine Studie des deutschen Krebsforschungszentrums an 9.000 Ex-Rauchern zwischen 50 und 74 Jahren zeigt, dass das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall bereits nach fünf Jahren um 40 Prozent sinkt.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
3 Stimmen
KONSUMENT-Probe-Abo