Reiseübelkeit

Was Kindern hilft

Seite 1 von 1

Konsument 8/2010 veröffentlicht: 21.07.2010

Inhalt

Besonders Kinder leiden in Verkehrsmitteln häufig unter Übelkeit. Eltern sensibler Kinder sollten daher immer wieder längere Pausen einlegen und darauf achten, dass ihre Schützlinge die Reise nicht mit völlig leerem Magen antreten. Während der Fahrt können Musik oder Hörspiele für Ablenkung sorgen. Nicht zu empfehlen sind hingegen Bücher oder Gameboy-Spiele. Die Einnahme rezeptfrei erhältlicher Medikamente gegen Reiseübelkeit sollte, wenn überhaupt, ausschließlich nach Rücksprache mit dem Arzt erfolgen.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo