Rheuma

Sport besser als Medikamente

Seite 1 von 1

KONSUMENT 8/2012 veröffentlicht: 26.07.2012

Inhalt

Studien zur Rheuma-Therapie zeigen: Bewegung bringt mehr als Medikamente.

Die beste Therapie gegen Fibromyalgie (nicht entzündlicher Weichteilrheumatismus) ist ein Ausdauer- und Krafttraining. Dies ist das Ergebnis von Studienauswertungen durch Experten aus ganz Deutschland.

30 Minuten drei Mal die Woche

Besonders zu empfehlen bei Fibromyalgie sind demnach 30 Minuten schnelles Spazierengehen, Walking oder Radfahren. Welche dieser Sportarten zum Einsatz kommt, ist egal; entscheidend ist, dass sie zwei bis drei Mal pro Woche ausgeübt wird. Zur Optimierung raten die Wissenschaftler, die sportliche Aktivität mit Entspannungstechniken wie Tai Chi oder Yoga sowie Psychotherapie-Verfahren zu verknüpfen.

Keine Wirkung bei Homöopathie oder Reiki

Medikamentöse Therapieansätze mit Schmerzmitteln sind dagegen deutlich im Hintertreffen. Nur wenige Präparate zeigen einen langfristigen Nutzen, bei längerer Einnahme überwiegen meistens die Nebenwirkungen. Keinerlei Wirkung konnten die Mediziner bei verschiedenen komplementären Verfahren wie Homöopathie oder Reiki beobachten.

Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo