Rosazea

Welche Medikamente helfen

Seite 1 von 1

KONSUMENT 6/2011 veröffentlicht: 17.05.2011

Inhalt

Rote Flecken, Pusteln, Äderchen im Gesicht: Hinter derartigen Symptomen steckt häufig eine Rosazea (Entzündung der Gesichtshaut).

Ungefähr jeder zehnte Erwachsene ist betroffen. Die Ursachen für die nicht ansteckende Erkrankung sind nicht genau bekannt. Auslöser könnten Veränderungen der Blutgefäße in der Haut, Sonnenlichtschäden des Bindegewebes oder aber auch unerwünschte Wirkungen von Arzneimitteln sein. Bestimmte Nahrungsmittel, Alkohol, Kosmetika oder Medikamente können ebenfalls Schübe auslösen.

Zur Behandlung wird eine Vielzahl von Hautcremen, Lotionen und Gels sowie Antibiotika angeboten. Mitglieder des internationalen Forschungsnetzwerks Cochrane haben vorhandene Studien zur Behandlung mit Medikamenten ausgewertet. Ergebnis: Am ehesten lindern lassen sich die Beschwerden durch Cremen mit dem Wirkstoff Azelainsäure sowie Cremen, die das Antbiotikum Metronidiazol enthalten. Von Medikamenten zum Einnehmen scheint das Antibiotikum Doxyzyklin in niedriger Dosierung (40 Milligramm) am besten geeignet.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
1 Stimme
Bild: VKI