Schadstoffe: Wasserkocher

Fremdgeruch und Fremdgeschmack im Wasser

Seite 1 von 1

Konsument 5/2010 veröffentlicht: 15.04.2010

Inhalt

Als Werbeprämie habe ich einen Wasserkocher bekommen. Der ist aus Kunststoff und riecht stark danach. Ich bin sehr verunsichert, weil man so viel über Weichmacher im Plastik liest. Kann der Geruch ein Zeichen für Schadstoffe sein? Kann es zu Gesundheitsschäden kommen, wenn ich darin Wasser für den Tee koche? - In unserer Rubrik "Tipps nonstop" stellen Leser die Fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Ing. Konrad Brunnhofer.

    Konrad Brunnhofer (Bild: Ehrensberger)    
Ing. Konrad Brunnhofer

Sie können einen einfachen Test durchführen: Bringen Sie Wasser damit zum Kochen und lassen Sie es im Wasserkocher abkühlen. Dann verkosten Sie das Wasser. Bei Fremdgeschmack oder Fremdgeruch (dieser ist nicht immer mit Schadstoffen gleichzusetzen) können Sie diese Prozedur noch mehrmals wiederholen.

Wenn dann noch immer ein Fremdgeruch oder -geschmack feststellbar ist, sollten Sie das Produkt entsorgen, denn ein Geschenk kann man ja nicht reklamieren. Bei einem gekauften Gerät sollte man beim Verkäufer der Ware reklamieren, wenn trotz mehrmaligem Wasserkochen noch Fremdgeruch oder -geschmack auftritt.

Bewertung

Wertung: 1 von 5 Sternen
1 Stimme

Kommentare

  • Experten
    von blazsicsch am 28.04.2010 um 15:49
    Die Frage war aber eigentlich: "Kann es zu Gesundheitsschäden kommen, wenn ich darin Wasser für den Tee koche?" Von wegen "unsere Experten geben Antwort".
KONSUMENT-Probe-Abo