Sonnenstudios

Vieles bleibt im Dunkeln

Seite 1 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 1/2004 veröffentlicht: 09.12.2003

Inhalt

  • „Gesunde“ Bräune gibt es nicht
  • Auch nicht im Solarium
  • Die Branche ist wenig auskunftsfreudig

UV-Strahlen schädigen die Haut

Im Sommer ausgedehnte Sonnenbäder, im Winter das Solarium – wer ganzjährig braun sein will, mutet der Haut viel zu: Bräune entsteht, indem sich die Haut vor eindringenden UV-Strahlen schützt. Und die sind erwiesenermaßen gefährlich. Von „gesunder“ Bräune zu reden, ist daher ein Widerspruch in sich.

Je mehr UV, desto eher Hautschäden

In welchen Dosen UV-Strahlen vertragen werden, hängt ganz vom Hauttyp ab. Menschen mit sehr hellem Teint sind besonders empfindlich. Wird die hautverträgliche Strahlendosis überschritten, kommt es zum Sonnenbrand (besonders gefährdet sind Kinder!). Und mit Anzahl und Schwere der Sonnenbrände steigt das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken. Intensive Bestrahlung schwächt außerdem die Immunabwehr, und es gibt auch eine große Zahl von Überempfindlichkeitsreaktionen. Die häufigste ist die so genannte „Sonnenallergie“. Nicht zuletzt sind UV-Strahlen auch für die Augen  schädlich.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: VKI