Sturzrisiko im Alter

Einfach vermeiden

Seite 1 von 1

KONSUMENT 2/2013 veröffentlicht: 24.01.2013

Inhalt

Vor allem Senioren sind vor Stürzen im eigenen Heim nicht gefeit.

Mit dem Alter steigt jedoch das Risiko für Knochenbrüche und im Heilungsverlauf treten vermehrt Komplikationen auf. Wissenschaftler der Cochrane Collaboration haben aus 159 Studien Maßnahmen zur Sturzvermeidung ausgewertet. Demnach können bereits rutschfeste Schuhe und Haltegriffe das Risiko mindern. Eine ebenfalls häufige Sturzursache sind Sehprobleme. Diese sollten möglichst frühzeitig behandelt werden. Die Einnahme von Schlafmitteln sowie Antidepressiva erhöht das Sturzrisiko; deshalb sollten Ärzte regelmäßig prüfen, ob derartige Präparate abgesetzt werden können oder sich die Dosis verringern lässt.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI