Tattoos und Piercing (Kommentar)

Kriminell

Seite 1 von 1

Konsument 5/2009 veröffentlicht: 08.05.2009

Inhalt

Piercings und Tattoos mögen vielleicht cool sein, sofern sich die Studios an die Gesetze halten: ein Kommentar von "Konsument"-Redakteur Bernhard Matuschak.

Matuschak Bernhard Mail 100px Piercings und Tattoos sind cool – sagen zumindest diejenigen, die sich für diese Art des Körperschmucks entscheiden. Und das sind Studien zufolge vor allem jüngere Menschen. Der Drang, den eigenen Körper verschönern, die eigene Individualität unterstreichen oder einfach nur dazugehören zu wollen, lässt so manche Ängste vor einem schmerzhaften Eingriff in den Hintergrund treten.

Komplikationen nicht selten

Dass Piercings und Tattoos nicht selten mit Komplikationen verbunden sind, bisweilen sogar lebensgefährliche gesundheitliche Konsequenzen nach sich ziehen, wird dabei allzu gerne verdrängt. Kommt es zu Problemen, wird lieber schamhaft darüber geschwiegen und im stillen Kämmerlein gelitten als zum Arzt gegangen. Man möchte ja schließlich nicht uncool erscheinen.

Schutz der Jugend

Jugendliche können in der Regel die Konsequenzen ihres Handelns nicht überblicken, deshalb existieren zu ihrem Schutz Gesetze. Die Betreiber der Studios wissen darum, und viele halten sich daran. Wer jedoch die Vorschriften missachtet und aus reiner Profitgier zur Tat schreitet, handelt kriminell.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI