Teure Pflaster

Krankenversicherung

Seite 1 von 1

Konsument 7/2004 veröffentlicht: 17.06.2004, aktualisiert: 06.07.2004

Inhalt

Forderungen nach Krampfadern-Operation brachte großes Staunen.

Ein deutscher Beamter, der eine Krampfadern-Operation hinter sich hatte, staunte nicht schlecht, als er die vierteljährliche Abrechnung seiner Krankenversicherung zugeschickt bekam.

Teure Kompressionsverbände verrechnet   

Das Spital hatte in seiner Forderung gegenüber dem Versicherungsträger aus sieben antiallergischen Pflastern, die zum Abkleben der Schnitte verwendet worden waren, ebenso viele Kompressionsverbände zum Stückpreis von über fünf Euro gemacht.

Kein Wunder, dass die Krankenkassen jammern, meint der Mann in einem Brief an das Magazin „test“ unserer deutschen Schwesterorganisation „Stiftung Warentest“.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Lebensmittel-Check