Teures Himalaya-Salz

Ein Lehrstück für Kundennepp

Seite 1 von 1

Konsument 7/2002 veröffentlicht: 25.06.2002

Inhalt

Keinerlei andere Wirkung als normales Speisesalz.

Die Geschichte vom „Himalaya-Salz“ ist ein Lehrstück für Kundennepp: Der Erfinder der Idee gab sich als Biophysiker aus, pries Salz vom Himalaya als Allheilmittel und schrieb ihm mit pseudowissenschaftlichem Kauderwelsch Besonderes zu. Es soll etwa „dieselben 84 Elemente enthalten“ und diese „in derselben Frequenz schwingen“ wie der Mensch. Verein, Vortrag, Tonband, Buch und Internetforum werben für das Produkt. Nach nur drei Jahren wird das angebliche Himalaya-Salz tonnenweise verkauft, obwohl es mit rund 24 Euro pro Kilo das Zweihundertfache von normalem Speisesalz kostet – und keinerlei andere Wirkung hat.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
KONSUMENT-Probe-Abo