Toxoplasmose

Infektionskrankheit

Seite 1 von 1

Konsument 6/2005 veröffentlicht: 21.05.2005

Inhalt

Ich bin schwanger. Muss ich jetzt meine Katze weggeben?

Bei Erstinfektion ist Vorsicht geboten

Das wäre übertrieben. Toxoplasmose ist eine bei gesunden Erwachsenen meist harmlos verlaufende Infektionskrankheit. Sie wird durch Katzenkot, nicht durchgebratenes Fleisch oder nicht gründlich gewaschenen Freilandsalat übertragen. Eine einmal durchgemachte Infektion schützt lebenslang vor neuerlicher Erkrankung und ist durch einen Antikörpertiter im Blut erkennbar. Eine Untersuchung des Blutes auf Antikörper gehört in Österreich zur routinemäßigen Schwangerschaftsvorsorge. Sollten Sie toxoplasma-positiv sein – also bereits eine Infektion durchgemacht haben –, besteht für Ihr Baby keinerlei Gefahr. Langjährige Katzenbesitzerinnen haben wahrscheinlich schon eine symptomlose Infektion überstanden. Wenn Sie jedoch toxoplasma-negativ sind, ist Vorsicht geboten. Findet eine Erstinfektion während der Schwangerschaft statt, besteht für das Ungeborene die Gefahr geistiger Behinderung. Bitten Sie daher jemand anderen, das Katzenkisterl zu säubern. Sollte dies nicht möglich sein, verwenden Sie Gummihandschuhe, und waschen Sie sich danach gründlich die Hände. Vermeiden Sie nicht durchgebratene Fleisch- und Wurstwaren wie Beef Tartar, Roastbeef, Steaks oder Rohwürste. Frei laufende Katzen können sich durch Beutetiere anstecken. Bei Zimmerkatzen besteht diese Gefahr nicht. Möglich ist hier aber die Übertragung über verunreinigte Schuhe.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
Bild: VKI