Wundheilung durch Honig

Süße Heilung

Seite 1 von 1

Konsument 7/2006 veröffentlicht: 23.06.2006

Inhalt

Honig lindert unter anderem bestehende Entzündungen und schützt vor Infektionen.

Viele förderliche Eigenschaften

Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen, dass Honig-Wundauflagen antibakterielle Eigenschaften besitzen und die Heilung beschleunigen. Der natürliche Süßstoff lindert bestehende Entzündungen und schützt die Wunde vor zusätzlichen Infektionen. Er säubert zudem verschmutzte Wunden und fördert das Gewebewachstum. Die Wunde heilt gleichmäßiger, es bleiben weniger Narben zurück.

Gang in die Apotheke trotzdem notwendig

Dennoch sollte man aus hygienischen Gründen bei blutigen Knien und Schnittwunden keinesfalls zum eigenen Honigtopf im Schrank greifen. In Apotheken sind Wundpflegeprodukte erhältlich, die Honig in steriler Form enthalten.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo