Zahnpasten: RDA

Inhaltsdeklarationen

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 6/2011 veröffentlicht: 25.05.2011

Inhalt

"Was bedeuten die Bezeichnungen RDA 30 und RDA 77 in Inhaltsdeklarationen von Zahnpasten?" - In unserer Rubrik "Tipps nonstop" stellen Leser Fragen und unsere Experten geben Antwort - hier KONSUMENT-Redakteur Dr. Manfred Tacha.

Manfred Tacha (Bild: Wilke)
E-Mail an Redakteur
Manfred Tacha

Abreibung für den Zahn

RDA ist die englische Abkürzung für Radioactive Dentin Abrasion und ein Maß für die abtragende Wirkung (Abrasivität ) des in den Zahnpasten enthaltenen Putzkörpers. Dieser Wert hängt unter anderem von Härte, Größe und Oberflächenstruktur des Putzkörpers ab. RDA-Werte von 0 bis 50 gelten als gering abrasiv, Werte zwischen 50 und 100 bezeichnet man als mittel abrasiv, Werte über 100 gelten als stark abrasiv.

Spezialpasten für empfindliche Zähne

Bei empfindlichen, frei liegenden Zahnhälsen werden Zahnpasten empfohlen, die einen Putzkörper mit einem niedrigen RDA-Wert (zum Beispiel 30) besitzen. Für Zahnpasten, die vorwiegend gegen Karies wirken sollen, werden meist Putzkörper mit RDA-Werten zwischen 60 und 80 verwendet. Sie werden diese Angaben aber nicht auf allen Zahnpasten finden.

Ausführlichere Infos finden Sie im Test "Zahnpasten für weiße Zähne".

... und dann fanden wir auf einer Colgate-Zahnpasta noch eine Werbeaussage, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen:

Was Werbung alles kann:  

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
2 Stimmen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo