Zehe auf Abwegen - Hallux

Große Zehe, schiefer Winkel

Seite 1 von 4

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 3/2004 veröffentlicht: 19.02.2004

Inhalt

Für die Diagnose braucht es keinen Arzt: Man sieht – und spürt – selbst deutlich genug, dass die große Zehe nach außen abgewinkelt und der Großzehenballen deformiert ist.

Gene von den Eltern

Das Problem ist häufig erblich bedingt und bleibt anfangs unbemerkt. Erst wenn die Schuhe am Fußballen drücken und das Gehen mit Stöckelschuhen schmerzt, wird man darauf aufmerksam. Meist trifft es Frauen, denn enge und zu kurze Spitzen der Schuhe zwingen die großen Zehen in eine unnatürliche, abgewinkelte Position. Das ändert die Zugrichtung der Muskeln, die Streck- und Beugesehnen werden verkürzt, der Fußballen wölbt sich knöchern vor.

Manchmal ohne Beschwerden

Nicht immer geht eine Ballengroßzehe (Hallux valgus) mit Beschwerden einher, oft ist es nur ein kosmetisches Problem. Wenn Schmerzen auftreten, beginnen sie meist an der Basis der Großzehe, wo das Köpfchen des Mittelfußknochens vorspringt und die Schuhe dauernd drücken. In der Folge kommt es zu Entzündungen, Schwellungen, manchmal zu einer Schleimbeutelentzündung; es steigt die Neigung zu Frostballen und Hühneraugen. Das Zehengrundgelenk schmerzt und wird in seiner Beweglichkeit eingeschränkt. Eine Arthrose kann sich entwickeln.

Normale Schuhe werden zur Qual

Mit dem Alter verschlechtert sich der Zustand, das Tragen normalen Schuhwerks wird zur Qual. Oft ist der Hallux valgus mit Spreiz- oder Plattfuß kombiniert, die Probleme beeinflussen sich gegenseitig.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo