Aufsperrdienst

Verschlossen

Seite 1 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 2/2000 veröffentlicht: 01.02.2000

Inhalt

Bei der Behandlung von Kundenreklamationen zeigt sich eine Firma ziemlich zugeknöpft.

Der Montag von „Konsument“-Leser Herbert L. aus Wien begann mit Pech: Als er auf dem Weg in die Arbeit seine Wohnungstüre wie immer hinter sich absperren wollte, tat sich nichts. Der Schlüssel zu seiner Sicherheitsstüre der Firma Wassner ließ sich weder nach vor- noch zurückdrehen. Auch mit dem Reserveschlüssel klappte es nicht. Herr L. hatte es eilig, also ließ er die Türe einmal ausnahmsweise unversperrt.
Besondere Sorgen machte er sich nicht, hatte er doch irgendwo etwas von „Anruf genügt, Wassner kommt“ gelesen. Den solcherart beworbenen Kundendienst wollte er nun in Anspruch nehmen. Also Anruf bei der Firma Wassner. Dort schilderte er seine Notlage und bat um einen dringenden Kundendienstbesuch. Leider, wurde ihm beschieden, der Kundendienst während der üblichen Geschäftszeiten sei während der nächsten drei Wochen ausgebucht! Aber da gäbe es noch den Bereitschaftsdienst ab 16 Uhr, Kosten 1200 Schilling.
Da blieb ihm schließlich nichts anderes übrig, als zähneknirschend den Spezialdienst – und zwar für 16 Uhr – zu bestellen. So eilte er auch nach Hause, um pünktlich an Ort und Stelle zu sein. Nochmals versuchte er sein Glück mit den beiden Schlüsseln, doch da war nichts zu machen.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: VKI