Bohrmaschinen

Bohren, Schrauben, Hämmern

Seite 1 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 2/2002 veröffentlicht: 01.02.2002

Inhalt

  • Schlagbohren oder hämmern?
  • Die technischen und praktischen Unterschiede

Selbst weniger begeisterte Heimwerker besitzen eine elektrische Bohrmaschine, denn Nägel können eine sichere Befestigung mittels Dübeln nicht ersetzen. Die hier veröffentlichten Testergebnisse haben wir einem internationalen Test entnommen. Er deckt zwar mit seiner auf das mittlere Preissegment beschränkten Auswahl den heimischen Markt nicht zur Gänze ab, bietet aber Gelegenheit, auf grundsätzliche Dinge einzugehen.

Unterschiedliche Ausführungen

Bohrmaschine ist nämlich nicht gleich Bohrmaschine: Bei den meist kleineren, leichteren und preisgünstigeren Schlagbohrmaschinen erzeugen zwei gezahnte, gegeneinander laufende Stahlscheiben kleine Schläge, die sich auf Bohrfutter und Bohrer übertragen. In Kombination mit dem vom Benützer ausgeübten Druck treiben sie den Bohrer ins Material voran.
Bei den elektropneumatischen Bohrhämmern wird ein zylindrischer Stahlbolzen durch Über- und Unterdruck immer wieder mit Wucht gegen den Schaft des Bohrers getrieben, der in Drehrichtung fixiert, in Längsrichtung aber beweglich ist. So arbeitet sich der Bohrer fast von selbst voran.

Bild: VKI