Chlor

Desinfektion des Trinkwassers

Seite 1 von 1

Konsument 12/1999 veröffentlicht: 01.12.1999

Inhalt

Ich habe gelesen, dass sich Chlor aus dem Leitungswasser entfernen lässt, wenn man es rund vier Minuten lang kocht. Das Wasser soll dann auch gesünder sein. Was halten Sie davon?

Es stimmt, dass sich durch längeres Kochen der Chlorgehalt von gechlortem Trinkwasser reduzieren lässt. Viele Wasserwerke verwenden jedoch andere Verfahren zur Desinfektion des Trinkwassers, zum Beispiel die Bestrahlung mit ultravioletten Strahlen. Dann hat längeres Kochen natürlich keinen Sinn. Und dass länger gekochtes Wasser gesünder ist, trifft so auch nicht zu: Bei längerem Kochen werden dem Wasser sowohl Calcium als auch Magnesium entzogen. Augenfällig wird das beim sogenannten Kesselstein. Das ist ein Belag, den diese beiden Mineralstoffe mit der Zeit in Gefäßen bilden, die regelmäßig zum Wasserkochen benutzt werden.
Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo