Daunen: Tierquälerei?

Lebendig gerupft

Seite 1 von 1

Konsument 9/2007 veröffentlicht: 29.08.2007

Inhalt

Daunen werden oft im Lebendrupf-Verfahren gewonnen. Dabei erleiden die Tiere Schmerzen und Verletzungen. Leider gibt es kein Gütesiegel, das Rupf von geschlachteten Gänsen oder Enten garantieren würde. Tierfreunde sollten daher auf Daunendecken verzichten und pflanzliche oder synthetische Füllungen vorziehen, rät der Verein „Vier Pfoten“.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo