Elektrabregenz: Gefrierschrank

Teure Ersatzteile

Seite 1 von 1

Konsument 2/2007 veröffentlicht: 20.01.2007

Inhalt

"Hinter den Vorhang" schicken wir Unternehmen, die nicht sehr entgegenkommend waren oder nur wenig Kulanz zeigten - in diesem Fall geht es um Ersatzteile für einen Elektrabregenz-Gefrierschrank.

114 Euro für 10 Stück Plastikgussteile

Ich besitze einen Gefrierschrank von Elektrabregenz. Von Anfang an brachen die Plastikhalterungen und Endanschläge der Kühlschlangen laufend ab. Wenn ich Ersatz nachbestelle, kosten 10 Stück Plastikgussteile 114 Euro inklusive Bearbeitungs- und Nachnahmegebühren. Durch meine berufliche Tätigkeit weiß ich, dass Plastikspritzgussteile in dieser Art sich im Einkauf um die 10 Cent bewegen. Meiner Meinung nach sind diese Teile völlig überteuert.

Manfred Graf
Wien

Die Firma Elektrabregenz AG gab dazu folgende Stellungnahme ab:

Die angegebenen 10 Cent pro Teil können durchaus realistisch sein. Dies ist aber leider nur der Anfang einer langen Kette, beginnend mit der Produktion, bis der gewünschte Ersatzteil letztlich im Haushalt des Endverbrauchers eintrifft: Kosten für Werkzeuge zur Herstellung solcher Teile, beginnend bei einigen Tausend Euro, Mindestbestellmengen von mehreren 100 Stück, die von Jahr zu Jahr steigenden Transportkosten, die Lagerhaltung, um die vom Kunden zu Recht erwartete Verfügbarkeit, angepasst an die Lebensdauer des Produkts, sicherstellen zu können, sowie Verpackung und Versand.

All das sind notwendige Faktoren, die trotz vieler Maßnahmen zur Kostensenkung besonders bei günstigen Teilen den Verkaufspreis im Verhältnis zu Materialwert dramatisch vervielfachen können. Als österreichisches Traditionsunternehmen sind wir unglücklich über die Wegwerfgesellschaft. Daher sind wir bei der Ersatzteilpreisgestaltung bestrebt, eventuelle Reparaturen auch nach mehreren Betriebsjahren in einem wirtschaftlich sinnvollen Rahmen durchführen zu können.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
4 Stimmen
Bild: VKI