Fa. Zapf: defekte Babyborn-Puppe

Tochter war untröstlich

Seite 1 von 1

Konsument 10/2004 veröffentlicht: 17.09.2004

Inhalt

In unserer Rubrik "Vor den Vorhang" berichten Leser über Unternehmen, die besonderes Entgegenkommen gezeigt haben - über die gesetzlichen Ansprüche (Gewährleistung) oder vertragliche Zusagen (Garantie) hinaus.

Nettes Geschenk als Trostpflaster

Unsere kleine Tochter bekam eine defekte Mini-Babyborn-Puppe geschenkt. Sie war untröstlich. Auf Anfrage bei der Firma Zapf im deutschen Rödental sandte man ihr postwendend eine neue Puppe und ergänzte die Sendung noch mit einem netten Geschenk als Trostpflaster – alles kostenfrei.

Familie Ernst
Internet

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI