Farbentfernung

Der Lack muss ab

Seite 1 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 9/2005 veröffentlicht: 18.08.2005

Inhalt

Fräsen, Schleifen, Abbeizen … oder mit der Heißluftpistole traktieren? Hier erfahren Sie, wie Sie ein Möbelstück am besten vom alten Lack befreien.

Chemie oder Muskelkraft

Sie wollen Ihrem Biedermeierschrank neuen Glanz verleihen? Dann müssen Sie zunächst alte Lackschichten entfernen. Dafür gibt es chemische und mechanische Methoden, es funktioniert aber auch mit Wärme. Jede Methode hat ihre Vor- und Nachteile.

Am schnellsten geht es mit der Lackfräse .

  Foto: Metabo

Mit ihr können auch mehrere Lackschichten leicht entfernt werden. Allerdings ist sie nur für ebene Flächen geeignet, bei Rundungen oder Kanten sind Beschädigungen der Holzoberfläche kaum zu vermeiden.

Abschleifen als Alternative

Eine Alternative zum Fräsen ist das Abschleifen.   Es gibt Teller-, Dreiecks- oder Schwingschleifgeräte.

  Foto: Metabo

Sie sind billiger als eine Fräse, aber nicht so effizient. Schleifen ist mühsamer und zeitraubender als fräsen, das Schleifpapier muss häufig gewechselt werden. Für Feinarbeiten ist das Fräsen allerdings ungeeignet, während man mit feinem Schleifpapier sensible Oberflächen sehr schonend bearbeiten kann. Bei Kanten und Rundungen müssen auch Schleifmaschinen passen. Da muss händisch abgeschliffen werden, was allerdings nur für kleine Einzelstücke zu empfehlen ist, denn Handschleifen geht langsam und ist kräfteraubend.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo