Gefährliche Produkte

Konsument 6/1999

Seite 1 von 1

Konsument 6/1999 veröffentlicht: 01.06.1999

Inhalt



Keine Entwarnung bei Öllampen

 

Der Verkauf von gefärbtem und parfümiertem Lampenöl ist seit einigen Monaten EU-weit verboten, da Lampenöl schon in geringen Mengen zu schweren Lungenfunktionsstörungen führen kann. Durch entsprechende Färbung oder Parfümierung könnte es Kinder verlocken, davon zu trinken.
Das sollte nicht mehr passieren. Doch findige Hersteller haben sich ein anderes Lockmittel ausgedacht. Jetzt ist das Öl zwar farblos, aber es wird in dekorativen Flaschen abgefüllt, in denen sich Gräser oder andere Pflanzen befinden. Das lebensbedohliche Lampenöl kann auf diese Weise sehr leicht mit Kräuteressig oder Kräuteröl verwechselt werden. Die Abteilung Produktsicherheit im Bundeskanzleramt hat die Vertreiber aufgefordert, diese Produkte unverzüglich vom Markt zu nehmen.


Jaz-Laufwerk von Iomega

Rückruf

Iomega ruft 60.000 externe Laufwerke für Computer zurück. Betroffen sind externe Jaz 2GB-Laufwerke oder runderneuerte Jaz 1GB-Laufwerke, die zwischen September 1998 und Februar 1999 gekauft wurden. Für das Netzteil könnte ein nicht von Iomega autorisiertes Kunststoffgehäuse verwendet worden sein; dieses könnte brechen, sodaß man bei Berührung einen Stromschlag erleiden könnte. Informationen auf der Website von Iomega: http://www.iomega.com/support/recalls/index_de.shtml. Oder über die (irländische) Telefonnummer 00 353-1-2133875.


Kraftfahrzeuge

Rückruf

Range Rover : Rund 23.000 Range-Rover-Modelle (zwischen 10/94 und 5/98) wurden zurückgerufen, weil Kühlschläuche lecken könnten. In Österreich sind 482 Modelle mit V8-Motoren und Automatikgetriebe betroffen.

Hyundai Sonata : Das 99er-Modell des Hyundai EF Sonata (Mai bis Oktober 1998) wurde zurückgerufen, weil die Airbags unbeabsichtigt aktiviert werden könnten.

Opel Astra : In Deutschland ist es zu einer Häufung von Fällen gekommen, daß die Handbremse des Opel Astra infolge unzureichender Schmierung hängenbleibt. Kunden, die Schleifgeräusche oder festsitzende Bremsen bemerken, sollten eine Opel-Werkstatt aufsuchen. Jedenfalls wird laut Opel der Schaden beim Routineservice (kostenlos) behoben.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
1 Stimme
KONSUMENT-Lebensmittel-Check