Gefährliche Produkte: Rückrufe

Technikerkosten

Seite 1 von 1

Konsument 5/2008 veröffentlicht: 21.04.2008

Inhalt

Aufgrund Ihrer Warnung vor Startern in Kühlgeräten habe ich mich an den Hersteller meines Kühlschranks gewandt und folgende Auskunft bekommen: Der Starter wird ausgetauscht, aber ich muss für die Technikerkosten aufkommen. Ist das korrekt?

Vom Kunden zu zahlen

Leider ja. Ein- und Ausbaukosten im Zusammenhang mit einem Produktrückruf könnten nur im Rahmen von Schadenersatzansprüchen geltend gemacht werden. Voraussetzung dafür ist jedoch ein Verschulden des Vertragspartners, also des Händlers, bei dem Sie das Gerät gekauft haben. Das Verschulden müsste darin bestehen, dass der Händler das Produkt in Verkehr gebracht hat, obwohl er wusste, dass der Bauteil gefährlich ist. Das ist in der Regel aber nicht der Fall.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo