Geschirrspül-Tabs

Erst 1, dann 2, dann 3, dann 4 ...

Seite 1 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 11/2005 veröffentlicht: 14.10.2005

Inhalt

  • Solo-Tabs durchwegs gut
  • 3-in-1-Tabs haben qualitativ aufgeholt
  • Der Trend geht zu noch mehr Funktionen

Rasch wechselnder Markt

Konsumenten müssen flexibel sein: Kaum haben sie sich an ein Produkt gewöhnt, ist es mitunter nicht mehr erhältlich. So bei Maschinengeschirrspülmitteln. Der Markt ist heiß umkämpft und die Hersteller versuchen mit immer neuen Rezepturen ihre Position auszubauen.

2-1 Tabs fast vom Markt

Bis vor wenigen Jahren waren Reinigungspulver oder Solo-Tabs, jeweils im Baukastensystem mit Klarspüler und Regeneriersalz zu kombinieren, Standard. Dann setzten die Spülmittel-Hersteller auf Multifunktionalität: Zuerst lautete die Devise 2-in-1. Doch die Tabletten, die sowohl Reiniger als auch Klarspüler liefern, sind bei uns mittlerweile weitgehend vom Markt verschwunden.

Danach kam 3-in-1

Reiniger, Klarspüler und Regeneriersalz in einem. Kein lästiges Nachfüllen mehr von Klarspüler und Salz. Mit lediglich einer Tablette in der Spülmaschine sauberes und glänzendes Geschirr, verhieß die Werbung. In der Praxis ging die Rechnung allerdings noch vor zwei Jahren so nicht auf. Da schnitten die klassischen Solo-Tabs mit separat gekauftem Klarspüler und Enthärtungssalz im Test besser ab und waren zudem billiger als 3-in-1-Produkte.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen
Bild: VKI