Holzbriketts

Umweltzeichen fehlt

Seite 1 von 1

Konsument 1/2000 veröffentlicht: 01.01.2000

Inhalt

Stimmt es, dass Holzbriketts besser brennen als Scheitholz? Und kann man die Qualität der Holzbriketts an der Farbe erkennen?

Holzbriketts haben eine höhere Dichte als Scheitholz und somit auch einen höheren Heizwert. Außerdem enthalten sie nur halb so viel Restfeuchte wie Scheitholz, das gut getrocknet wurde. Es handelt sich um hochwertiges Heizmaterial aus Abfällen der Holz verarbeitenden Industrie. Allerdings sagt die Farbe nichts über die Qualität. Dunkle Holzbriketts sind nicht besser als helle. Gerade Billigimporte aus den Reformländern weisen sehr häufig eine dunkle Farbe auf. Fälschlicherweise glauben uninformierte Käufer, es handle sich da um Briketts aus hochwertigem Hartholz. Dies trifft jedoch nicht zu. Die Qualität ist oft schlechter als jene von heimischen Produkten. Es ist auch nicht gewährleistet, dass nicht etwa Problemstoffe wie Abfälle von Faserplatten mitverarbeitet wurden, die beim Verbrennen Schadstoffe freisetzen. Eine Orientierungshilfe beim Kauf bietet der Hinweis auf die Önorm M 7135. Hier wird die Qualität laufend kontrolliert. Leider gibt es noch keine Holzbriketts mit dem Österreichischen Umweltzeichen, obwohl die Richtlinie dafür schon vorliegt.
Inhalt

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
10 Stimmen
KONSUMENT-Lebensmittel-Check