IKEA: Bilderleuchte Piccola

Stromfresser

Seite 1 von 1

Konsument 5/2009 veröffentlicht: 08.05.2009

Inhalt

"Hinter den Vorhang" schicken wir Unternehmen, die nicht sehr entgegenkommend waren oder nur wenig Kulanz zeigten - in diesem Fall geht es um stromfressende Bilderleuchten von IKEA.

Ich habe mir bei IKEA kürzlich zwei Bilderleuchten vom Typ Piccola gekauft, mit 2 Lämpchen zu je 10 W pro Leuchte. IKEA macht doch viel Werbung mit Umweltbewusstsein, also dachte ich an einen guten Kauf. Schon beim Auspacken ärgerte ich mich über den großen und schweren Trafo, natürlich aus China, und über den Schnurschalter sekundärseitig, das heißt nach dem Trafo. Mit einem kürzlich gekauften Energiesparmessgerät habe ich nun den Verbrauch gemessen und meine Befürchtungen wurden bestätigt: Verbrauch bei ausgeschalteter Leuchte 10 bis 11 W, bei eingeschalteter Leuchte 30 W. Allein der Trafo verbraucht daher pro Jahr 24 x 365 x 10,5 = ca. 92 KWh. Bei einem Strompreis von ca. 16 Cent ergeben sich Stand-by-Kosten von 14,70 € pro Jahr. Zum Vergleich: Der Kaufpreis beträgt 19,90 €.

DI Manfred Zeilinger
Timelkam

IKEA gab dazu folgende Stellungnahme ab:

IKEA bemüht sich darum, seine Produkte laufend zu verbessern – nicht nur in Funktion und Form, sondern natürlich auch in puncto Stromverbrauch. Wir suchen daher schon seit geraumer Zeit nach neuen Technologien, speziell für den Bereich Licht, um die Energieeffizienz zu verbessern. Unsere neuen Lichtprodukte, die zum Teil bereits im Sortiment sind, verfügen bereits über neue elektronische Transformatoren, die eine Energieverbrauchseffizienz von über 95 % haben. Das ist – im Gegensatz zu den derzeit zum Teil noch verfügbaren konventionellen Transformatoren – eine enorme Verbesserung. IKEA ist derzeit dabei, auch in existierenden Produkten die herkömmlichen Transformatoren gegen neue elektronische auszutauschen. Eine Umstellung braucht aber immer auch Zeit – speziell, wenn es sich um große Volumina handelt. Auch die Leuchte PICCOLA hat in der neuen Version bereits den elektronischen Transformator – erhältlich wird sie voraussichtlich im August sein.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo