IKEA: Kinder-Schlafsack/Lampe

Rückruf

Seite 1 von 1

Konsument 8/2008 veröffentlicht: 18.07.2008, aktualisiert: 20.07.2008

Inhalt

Gefährliche Produkte: Wir informieren über Sicherheits- und Qualitätsmängel, Rückrufaktionen, geben Warnhinweise und Tipps für mehr Sicherheit. Diesmal über Babyschlafsäcke und Lampen von IKEA.

"Barnslig" Babyschlafsäcke 

IKEA hat weltweit "Barnslig" Babyschlafsäcke zurückgerufen, die seit April 2008 erhältlich sind. In Österreich wurden 1.500 Stück verkauft. Laut Kundenberichten können sich Reißverschlussteile lösen und von Kleinkindern verschluckt werden.

"Femton" Halogen-Wand-Klemmspots

Eine weitere Rückrufaktion von IKEA betrifft "Femton" Halogen-Wand-Klemmspots. Die Lampe kann aufgrund ihres flexiblen Armes zu nahe an einem Regal positioniert werden, sodass Überhitzungsgefahr besteht. "Femton" gibt es seit 2004, über 500.000 Stück wurden in Europa verkauft, in Österreich 9.000.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo