Jura: Espressomaschinen

Teures Service

Seite 1 von 1

Konsument 2/2005 veröffentlicht: 12.01.2005

Inhalt

Leserbrief 1 zu Konsument 12/2004.

Grundlegendes verschwiegen

Als Benützer einer Jura Impressa, die den besten Kaffee macht, würde ich trotzdem nie mehr eine Jura Maschine kaufen. Beim Kauf vor ein paar Jahren wurden grundlegende Dinge verschwiegen.

6000-Tassen-Zwangsservice

Sie ist auf eine bestimmte Tassenanzahl (bei uns 6000) programmiert und muss dann gezwungenermaßen zum Service. Es dürfen keine Ersatzteile an Endverbraucher verkauft werden. Auskunft Elektro Madlener, Götzis/Vorarlberg. Also teure Folgekosten. Selbstreparatur und Selbstservice ist ausgeschlossen bzw. kaum möglich. Ich glaube, als Besitzer habe ich auch ein Recht auf Ersatzteile. Auf jeden Fall sollte man beim Kauf schon auf solche Erschwernisse hingewiesen werden.

Heidi Baur
Sulz

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo