Kindersicheres Feuerzeug

Eingebaute Sicherung

Seite 1 von 1

Konsument 4/2002 veröffentlicht: 01.04.2002

Inhalt

Sperre verhindert Mißbrauch

Nicht immer endet es lediglich mit einer schmerzhaften Brandblase, wenn Kleinkinder ein Feuerzeug zwischen die Finger kriegen. Es kann auch zum Ausbruch eines Feuers und zu tödlichen Verletzungen kommen, warnt das Institut „Sicher Leben“. Durch den Einbau einer Kindersicherung könnte dies leicht vermieden werden.
In den USA dürfen schon seit 1994 nur kindersichere Feuerzeuge auf den Markt gebracht werden: Sie müssen so konstruiert sein, dass sie von Kindern unter 5 Jahren nicht bedient werden können. Europa hinkt hinterher. Erst heuer soll eine entsprechende Norm verabschiedet werden, wobei den Herstellern eine Übergangsfrist von zwei Jahren zugestanden wird.
Doch zum Glück warten nicht alle so lange. Seit einiger Zeit gibt es ein kindersicheres „Cricket“-Feuerzeug, das in DM-Märkten, in Spar-, Eurospar- und Interspar-Filialen sowie in einigen Trafiken erhältlich ist. Es ist mit einer Sperre ausgestattet, die verhindern soll, dass Kleinkinder den Hebel zum Entzünden der Flamme bedienen können.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo