Klimageräte

Sehnsucht nach Kälte

Seite 1 von 13

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 7/2014 veröffentlicht: 26.06.2014, aktualisiert: 08.07.2014

Inhalt

Klimageräte im Test: Eine Klimaanlage, die auf Knopfdruck erfrischende Kälte verströmt – das wünschen sich viele in den Hitzeperioden. Aber ist das überhaupt möglich, und wenn ja, was kostet der Spaß?

Test Klimageräte in KONSUMENT 7/2014 (Cartoon: Klaus Pitter) 

Diese Produkte finden Sie in der Testtabelle:

Klimageräte: Splitgeräte

  • Comfee: MS11M6-12HRFN1-QE
  • Daikin: Ururu Sarara,
  • Fujitsu ASYG09LTCA und AOYG09LTC
  • Klima1stKlaas: Modell 6011
  • Mitsubishi: Electric Deluxe MSZ-FH25VE und MUZ-FH25VE
  • Mitsubishi: Heavy Industries SRK25ZM-S und SRC25ZM-S
  • Panasonic: Etherea KIT-E9-QKE
  • Stiebel Eltron: CAWR 25 exklusiv

Klimageräte: Monoblockgeräte

  • Comfee: MPS1-07CRN1
  • DeLonghi: PAC AN96
  • Stiebel Eltron: ACP 24

Die Testtabelle enthält folgende Beurteilungskriterien und Werte: Stromkosten und Stromverbrauch, Kühlleistung, Leistungsaufnahme, Energieeffizienzklasse, Kältemittel, Schallleistungspegel (Geräusch, Lärm), Abmessungen, Sleep- oder Silentmodus, Lüftereinstellungen, Energieeffizienz im Betrieb, Standby-Modus, Kühlkomfort, Luftströmung, Temperaturverteilung, Umwelteigenschaften, Treibhauswirkung des Kältemittels, Handhabung, Bedienungsanleitung, Installation, Fenster abdichten, Bedienung, Reinigen und Wartung, Transport und Aufbewahrung, Sicherheit und Verarbeitung.


Hier der Testbericht: Wenn das Thermometer über 30 Grad C steigt und die Wohnung auch während der Nachtstunden kaum spürbar abkühlt, dann wächst das Bedürfnis nach rascher Abhilfe. Es ist jedes Jahr das Gleiche: Nach der ersten Hitzewelle steigt die Nachfrage nach Klima­geräten massiv an und die Anbieter reiben sich die Hände.

Klimageräte sind Stromfresser und Klimakiller

Doch wie sinnvoll sind solche Geräte, sind sie ihren Preis wert? Vorweg: Klimageräte sind in jedem Fall Stromfresser und Klimakiller, man sollte also vor einer Kaufentscheidung alle anderen Möglichkeiten zur Kühlung der Wohnräume ausgeschöpft haben (siehe ­"Alternativen“). - Lesen Sie auch unser Buch Energiesparen - ganz einfach!

Test Klimageräte: unterschiedliche Preisklassen

Wenn Sie sich für ein Klimagerät entscheiden, kann Ihnen der vorliegende Test, der in Kooperation mit der Stiftung Warentest durchgeführt wurde, eine wichtige Orientierungshilfe bieten. Ausgewählt wurde eine breite Palette aus unterschiedlichen Preisklassen. Auf dem Markt sind die namhaften Hersteller mit zahlreichen Modellen ver­treten; leider ist es nicht möglich, alle diese Geräte zu testen. Doch auch so vermittelt Ihnen der Test eine gute Übersicht, denn die grundsätzlichen Aussagen können auch auf andere Modelle des gleichen Systems übertragen werden.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Mitsubishi Electric Deluxe MSZ-FH25VE und MUZ-FH25VE, Stiebel Eltron CAWR 25 exklusiv, Art.-Nr. 233588, Daikin Ururu Sarara, Art.-Nr. FTXZ25N, RXZ25N, Fujitsu ASYG09LTCA und AOYG09LTC, Art.-Nr. 2519927, Mitsubishi Heavy Industries SRK25ZM-S und SRC25ZM-S, Panasonic Etherea KIT-E9-QKE, Art.-Nr.CS-E9QKEW, CU-E9QKE, Comfee MS11M6-12HRFN1-QE, EAN: 4048164806010, Klima1stKlaas Modell 6011, Stiebel Eltron ACP 24, Art.-Nr. 227151, DeLonghi PAC AN96, Art.-Nr. 2335198, Comfee MPS1-07CRN1, EAN: 4048164200139

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Inhalt

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
35 Stimmen

Kommentare

  • Klimageräte Geräusch-Obergrenze
    von REDAKTION am 02.05.2016 um 11:58
    Geräusch-Obergrenzen können in jeder Gemeinde anders sein. Für Wien gilt eine Grenze von 50 dB. Aber das ist nur eine grundsätzliche Bedingung welche Geräuschbelästigung für Nachbarn zumutbar ist, hängt von der Lage des Gerätes ab - Balkon, Innenhof, Entfernung zum Nachbarn, etc. Auf jeden Fall benötigen Sie als Wohnungseigentümer die Zustimmung der Hausverwaltung, ob Sie jetzt die Obergrenze einhalten oder nicht. Und die Hausverwaltung wird in der Regel ihre Zustimmung davon abhängig machen, ob alle Miteigentümer einverstanden sind. Wenn auch nur einer dagegen ist, kann Ihnen die Montage eines Außengerätes verwehrt werden. Ihr Konsument-Team
  • Klimageräte - mehrere Artikel aus Juni/Juli 2014
    von Doris Cipek am 01.05.2016 um 18:28
    Ich habe seit kurzem ein online Abo. Anlass: geplanter Kauf eines Split-Klimagerätes für meine sehr warme Wohnung.Demnächst werden unsere alten Blechdächer komplett erneuert, das wird extra-heiß in einer Dachgeschoßwohnung. Mir fehlt was Wichtiges in Ihren Artikeln: es gibt eine Geräusch-Obergrenze in dezibel, die in Privateigentum nicht überschritten werden darf. Wie hoch ist die bitte? Danke für eine rasche Antwort. Mag.Doris Cipek
  • Standby
    von REDAKTION am 09.06.2015 um 14:59
    Die Angabe des Standby-Verbrauchs ist nicht verpflichtend. Die meisten Hersteller halten sich an die Bestimmungen und geben keine zusätzlichen Informationen preis. Ihr Konsument-Team
  • Standby
    von tombert am 01.06.2015 um 08:56
    Konnte bei keinem Hersteller Angaben zu Standby Stromverbrauch finden. Ist vom Netz nehmen nicht gewünscht oder empfohlen? Sollte die Standby Angabe nicht schon Pflicht sein? Im Web finden sich einige Beiträge von Leuten die über exorbitanten Stromverbrauch klagen.
  • Monoblockklimageräte können tödlich sein
    von alfredtremmel am 06.07.2014 um 08:31
    In der Ausgabe wurde auf der Gefahr die von einem Monoblockklimagerät ausgeht viel zu wenig hingewiesen. Im Zusammenhang mit einer Gastherme können durch den Unterdruck aber auch durch den Temperaturunterschied gefährliche, für den Menschen hochgiftige Kohlenmonoxyd- und andere Stickgase entstehen, die schon mehrere Todesopfer in Wien verursacht haben. Ich habe mir ein Splitgerät gekauft. Alles andere kommt für mich nicht in Frage. Alfred Tremmel, 1110 Wien, Feuerwehrmann der Stadt Wien
KONSUMENT-Probe-Abo