Kompostieren

Mir stinkt´s

Seite 1 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 7/2003 veröffentlicht: 20.06.2003

Inhalt

Frisch gemähtes Gras braucht keine vorgefertigten Zusätze, sondern Sauerstoff – sonst können Sie Ihren Komposthaufen bald nicht mehr riechen.

Es gibt kaum einen Garten ohne Rasenfläche. Das bedeutet, dass vom Frühjahr bis zum Herbst die Rasenmäher Hochsaison haben. Zurück bleiben große Mengen Grasabfall und die Frage, wohin damit.

Was sich anbietet, ist der eigene Komposthaufen oder -behälter. Allerdings könnten Sie eine unangenehme Überraschung in Form von Ekel erregendem Gestank erleben, der auch in der Nachbarschaft auf wenig Gegenliebe stößt.

Fäulnis statt Rotte

Beim Nachsehen werden Sie feststellen, dass das Gras fault, statt zu verrotten. Unter Rotte versteht man den Abbau organischer Stoffe durch die rege Fress- und Verdauungstätigkeit von Regenwürmern, Bodenbakterien, Algen, Pilzen etc. Das Endprodukt dieses Verwesungsprozesses ist angenehm erdig riechender Humus.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
3 Stimmen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo