Küchenhilfsmittel

Hilfen bei Handicap

Seite 1 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 8/2007 veröffentlicht: 03.07.2007

Inhalt

  • Schlaue Helfer in der Küche
  • Fürs Öffnen, Schneiden und Drehen
  • Bei Bewegungseinschränkungen wie Rheuma oder Arthrose

Nussknacker als Flaschenöffner

Man muss sich nur zu helfen wissen. An einem heißen Sommertag hatte Herr Böhm großen Durst und wollte eine Mineralwasserflasche öffnen. Doch so sehr er sich auch bemühte, er bekam den Drehverschluss nicht auf. Der Grund: fehlende Kraft in den Fingern infolge einer Arthritis-Erkrankung. Da hatte er die entscheidende Idee: Er nahm einen Nussknacker zu Hilfe. Mit dessen Hebelwirkung schaffte er es,  den Verschluss zu öffnen.

Praktische Tipps

Das berichtet Herr Böhm im Internetforum einer Rheuma-Gruppe. Dort finden sich weitere praktische Tipps, von und für Leidensgenossen geschrieben. Was tun, wenn es nicht gelingt, den Schlüssel im Haustürschloss umzudrehen? Einen langen Nagel durch den Schlüsselbundring schieben, rät ein Betroffener. Oder: Wie verhindert man, dass das Brot beim Schneiden wegrutscht? Kleine Nägel ohne Kopf in ein am Tisch befestigtes Brettchen schlagen und darauf das Brot drücken, so bleibt es garantiert am Platz.

Küchenhilfen zum Öffnen und Aufschneiden

Das sind kleine, meist aus spontanen Einfällen geborene Hilfen, die den Alltag von Menschen erleichtern, bei denen es aufgrund von Alter, Krankheit oder eines Unfalls mit der Arm- und Fingerfertigkeit nicht mehr zum Besten steht. Es geht aber auch ohne Improvisationen. Sanitätshäuser, Spezialversender und einige Haushaltsgeschäfte bieten Küchenhilfen an, die das Öffnen von Verpackungen, das Aufschneiden von Blechdosen und ähnliche Handgriffe erleichtern, die für Menschen mit Hand-Handicap oft eine unüberwindbare Hürde darstellen.

Senioren testen Küchenhilfsmittel

Unsere deutsche Schwesterorganisation Stiftung Warentest hat sich die unterschiedlichen Küchenhilfsmittel genauer angeschaut und sie von älteren Personen testen lassen. Hier gelten andere Kriterien als bei normalen Küchenutensilien. Für einen Menschen mit Fingerschwäche kann etwa die Frage entscheidend sein: Lässt sich die Küchenhilfe auch mit einer oder nur mit beiden Händen bedienen? Und eignet sie sich gleichermaßen für Links- wie für Rechtshänder?

Gerade bei solchen Produkten sollte es selbstverständlich sein, dass sie nicht nur gut funktionieren, sondern auch leicht zu bedienen sind. Doch bei einigen fehlte die Anleitung. Oder sie lag auf Schwedisch vor, was wenig hilfreich ist.

Nicht alle optimal

Begrüßenswert ist natürlich, wenn eine Küchenhilfe vielseitig einsetzbar ist, wie der Fackelmann Vakuumknacker. Ob dünner oder dicker Flaschenhals, Blech- oder Kunststoffverschluss – er packt alles. Weniger erfreulich fanden die deutschen Kollegen, dass die Helfer in der Regel ein eher skurriles Aussehen haben. Warum können sie nicht gefällig, elegant oder originell gestaltet sein? Warum muss ihnen immer das Flair des Nützlichen anhaften, mitunter gar die Nähe zum Krankenhaus?

Der demographische Wandel sollte sich doch inzwischen bis zu den Designern herumgesprochen haben. Das Gros der Bevölkerung werden demnächst die älteren Menschen stellen, eine Kundschaft, um die man sich schon im eigenen Interesse bemühen sollte.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
2 Stimmen
Weiterlesen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo