Meister Proper Magischer Schmutzradierer

Kurzes Leben

Seite 1 von 1

Konsument 9/2004 veröffentlicht: 17.08.2004

Inhalt

Nur bei Fettspritzern im Vorteil: Meister Proper.

Einfach wegradieren

Schluss mit der Chemiekeule – Jetzt kann man Schmutz und Flecken einfach wegradieren! Ob Schuhsohlen-Spuren auf dem Bodenbelag oder Wachsmalstift-Gekritzel an der Wand – Meister Proper steht mit einer neuen Produktidee, dem Magischen Schmutzradierer, als starker Helfer bereit. Laut Angaben des Herstellers Procter & Gamble handelt es sich bei dem weißen Schwamm um eine besondere Kunststoff-Verbindung, die die Oberfläche weder angreift noch zerstört. Der Reinigungseffekt beruhe auf mechanischem Abrieb, wie bei einem Radiergummi.

3 Euro für 2 Stück

Der Schmutzradierer funktioniert nur, wenn er mit Wasser angefeuchtet wird. Verwendet werden kann er so lange, bis nichts mehr über ist – infolge der Abnützung wird er nämlich immer kleiner. Preis: Eine Packung mit 2 Stück kostet rund 3 Euro, eine Vierer-Packung kommt auf 5 Euro.

Kein atemberaubender Unterschied

Was taugt das neue Schmutzmittel des legendären Meisters Proper (er ist immerhin seit 25 Jahren in Amt und Würden) in der Praxis? Nun, manche Flecken gehen tatsächlich erstaunlich schnell weg. Doch im direkten Vergleich zeigt sich, dass auch herkömmliche Putzmethoden durchaus erfolgreich sind. So lassen sich Kugelschreiber-Striche an der Wand mit einem feuchten Tuch wegreiben. Auch bei Gummi-Fahrern auf dem Fußboden ist der Unterschied nicht gerade atemberaubend. Kalkflecken im Waschbecken oder an Armaturen lassen sich von Meister Proper sowieso nicht beeindrucken. In einem Fall aber konnten wir einen Vorteil für den Radierer konstatieren: Fettspritzer am Herd lassen sich (mit etwas Mühe) wegreiben, das geht sonst nur mit Scheuermitteln weg.

Rasanter Verbrauch

Zu bemängeln ist der rasante Verbrauch. So ein magischer Schwamm hat sich im Nu selber wegradiert. Eine komplette Umstellung der Putzgewohnheiten auf den Magischen Radierer würde ganz schön ins Geld gehen. Sinnvoll ist daher ein gezielter Einsatz in speziellen Fällen.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
16 Stimmen
KONSUMENT-Probe-Abo