Mietzinsminderung bei Wasserschaden

Rechtliche Aspekte

Seite 1 von 1

Konsument 5/2009 veröffentlicht: 30.04.2009

Inhalt

In unserem Miethaus wurde ein nicht von mir verursachter Wasserschaden behoben. Jetzt ist dadurch bei mir ein Abflussrohr verstopft. Trotz mehrerer Anrufe wird die zugesagte Reparatur nicht durchgeführt. Kann ich bis zur Behebung des Schadens eine Mietzinsminderung fordern?

Veronica SchmidtTheoretisch wäre eine Mietzinsminderung zwar möglich. Diese würde aber nur gering ausfallen, vielleicht im Bereich zwischen 5 und 10 Prozent. Wir empfehlen, den Vermieter schriftlich (eingeschrieben!) mit Setzung einer Frist zur Reparatur aufzufordern und eine Ersatzvornahme anzudrohen, falls die Reparatur nicht innerhalb der Frist erfolgt. Kommt der Vermieter der Aufforderung nicht nach, sollte man den Schaden selbst reparieren lassen und die Rechnung an den Vermieter schicken bzw. mit dem Mietzins gegenverrechnen.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo