Palmers: Etiketten-Ärger

Zu groß, zu unangenehm

Seite 1 von 1

Konsument 6/2007 veröffentlicht: 21.05.2007

Inhalt

"Hinter den Vorhang" schicken wir Unternehmen, die nicht sehr entgegenkommend waren oder nur wenig Kulanz zeigten - in diesem Fall geht es um Etiketten in Textilien bei Palmers.

Stattlich: 6 cm lange Etiketten

Entweder liest bei Palmers niemand „Konsument“, oder man ignoriert einfach die Kundenwünsche. Zumindest bei kürzlich gekauften Leiberln haben die Etiketten im Genick die stattliche Länge von fast 6 cm erreicht, sind wohl haltbarer als die Wäsche, darüber zusätzlich ein rabenschwarzer Logo-Träger in Aufhänger-Stärke … Bislang habe ich eine typisch männliche Notlösung praktiziert: Ich habe die Leiberln seitenverkehrt getragen, was nun auch nicht mehr möglich ist. Also: Ausschau halten nach einem alternativen Anbieter mit kundenfreundlicheren Etiketten!
Ing. Werner H. Bartak, Wien

Zu große Etiketten in Palmers-Textilien

Die Firma Palmers antwortete Herrn Bartak:
Wir verstehen Ihre Verärgerung sehr gut, auch uns wären kleinere Etiketten lieber. Doch es ist vom Gesetzgeber eine neue Richtlinie vorgegeben, an die wir uns halten müssen. - In Zukunft werden Sie leider auch durch andere Markenlieferanten mit diesem Problem konfrontiert werden. Die einzige Möglichkeit, diese Etiketten loszuwerden, ist, sie einfach rauszuschneiden.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo