Staubsauger

Box oder Beutel

Seite 1 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 4/2011 veröffentlicht: 16.03.2011, aktualisiert: 28.04.2011

Inhalt

Gleichstand heißt es diesmal im Match Staubbox gegen Staubbeutel. Bosch und Siemens liegen gleichauf an der Spitze.

Seit Kurzem ist wissenschaftlich bewiesen, was wir ohnehin schon längst ahnten: Die amtlich verlautbarte Inflationsrate ist das ­eine, die täglich „gefühlte“ das andere. Bei Einkäufen im Supermarkt zahlen wir immer mehr und tragen dafür immer weniger nach Hause.

Soll Geld im Börsel bleiben, heißt es sparen. Eine Möglichkeit ist, bei jeder Neu­anschaffung eines Gerätes genau auf den Energieverbrauch zu achten. Denn je nied­riger der ausfällt, umso geringer sind im ­Betrieb die dafür anfallenden Stromkosten.

Energiesparende Geräte

Für unseren aktuellen Staubsauger-Test, den wir gemeinsam mit der deutschen Stiftung Warentest durchführten, wählten wir daher neun energiesparende Bodenstaubsauger aus. Unter die Lupe genommen wurde auch ein Miele-Staubsauger mit Netz- und Akkubetrieb (siehe "Mit und ohne Kabel"). Da er in der Bauart eine Besonderheit darstellt und nicht mit herkömmlichen Modellen vergleichbar ist, nahmen wir ihn auch nicht in unsere Tabelle auf.

Der überwiegende Teil unserer Testkandidaten arbeitet mit Staubbeuteln. Zwei setzen dagegen auf eine Staubbox. Wer Staubbox hört, denkt natürlich sofort an Dyson. Ende der 1970er-Jahre entwickelte der britische Erfinder James Dyson seinen legendären beutellosen Zyklon-Staubsauger. Inzwischen führen auch andere Hersteller Geräte mit Box statt Beutel im Sortiment.

Bosch und Siemens an der Spitze

Bei Tests hatten diese beutellosen Sauger bisher einen schweren Stand: Keiner konnte sich klar gegen die Staubbeutel-Konkurrenz durchsetzten. Das hat sich inzwischen geändert. Der beutellose Staubsauger von Bosch schlägt, wie unsere Tabelle zeigt, nicht nur Dyson aus dem Feld, sondern schneidet auch besser ab als die meisten Beutel-Sauger. Nur Siemens kann er nicht schlagen.

Bosch mit Box und Siemens mit Beutel liegen punktemäßig gleichauf und sind unsere zwei besten Geräte im Test. Eine echte Überraschung.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Bosch BGS 61430, Siemens VSZ 31455, Miele S 2131 EcoLine, Hoover TGP 1410 GreenRay, Fakir Prestige 3000 Öko Power, Infinity BG 1 Silence M7117, Philips FC 9306 SilentStar AnimalCare, Samsung ECO Wave SC-1400, Dyson DC 32 Allergy Parquet

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
42 Stimmen

Kommentare

  • Dyson DC 32 AnimalPro
    von Ulitsch am 20.08.2011 um 17:25
    Bei diesem Staubsauger stört eigentlich am meisten (noch mehr als die Lautstärke, und dass das entleeren eine "staubige Angelegenheit" ist), der Umstand, dass der Staubsauger die Abluft seitlich auslässt, anstatt nach oben. Wenn man einen Staubsauger kauft, der extra "AnimalPro" heisst, also man davon ausgehen kann, dass Katzen oder Hunde im Haushalt leben, wirbelt man beim Einschalten des Saugers gleich alle Haare im Raum auf, bevor man noch überhaupt irgendwo die Düse ansetzen kann.... Eine Fehlkonstruktion in diesem Sinne, und einen Adapter gibt es lt. Dyson Helpdesk nicht. Sie leiten diese "Anregungen" aber ans Marketing weiter, wurde mir gesagt... Sehr hilfreich für mich.
  • Ergebnisse übertragbar?
    von REDAKTION am 30.05.2011 um 15:25
    Wir können nur jene Staubsauger beurteilen, die wir auch tatsächlich getestet haben. Produkte aus der gleichen Modellreihe, z.B. preiswertere, weil abgespeckte Versionen, liefern vermutlich gleich gute Ergebnisse. Über andere Baureihen können wir seriöserweise leider nichts sagen. Ihr Konsument-Redaktionsteam
  • Ergebnisse innerhalb eines Herstellers/einer Produktfamile übertragbar?
    von kondrich am 25.05.2011 um 09:14
    Sehr geehrte Konsument-Redaktion, sind Testergebnisse Ihrer Erfahrung nach innerhalb eines Herstellers bzw. innerhalb einer Produktkategorie (z.B. bei Siemens: Premium-Kompaktklasse) übertragbar oder ist da mit größeren Abweichungen zu rechnen? Im letzteren Fall würde der Test bei der Wahl eines anderen Modells vom selben Hersteller kaum Aussagekraft haben und mir daher nicht bzw. wenig weiterhelfen. Vielen Dank!
  • Staubrückhaltevermögen Prüfstaub
    von REDAKTION am 05.05.2011 um 09:54
    Bei dem für die Prüfung von Staubsaugern verwendeten Staub handelt es sich um einen Norm-Prüfstaub mit verschiedenen Partikelgrößen. Der Rückschluss auf einzelne Allergene ist aufgrund der unterschiedlichen organischen Beschaffenheit von Allergenen leider nicht möglich. Für Allergiker ist es aber wichtig zu wissen, dass ein Gerät in seiner Gesamtheit - Filter und Luftführung, Dichtheit des Gehäuses - optimal funktionieren muss. Nur das gewährleistet ein sehr gutes Staubrückhaltevermögen. Die Verwendung eines Hepafilters bedeutet daher nicht automatisch einen sehr guten Schutz für Allergiker. Wer stark allergisch ist, sollte nach Möglichkeit nicht selbst staubsaugen, weil dabei viel Luft und somit Staub aufgewirbelt wird. Nach dem Saugen noch einige Minuten warten, bevor man den Raum wieder betritt, damit sich der aufgewirbelte Staub legen kann. Ihr Konsument-Redaktionsteam
  • Staubrückhaltevermögen
    von REDAKTION am 14.04.2011 um 20:06
    Unsere Staubsauger wurden in einem großen Prüfinstitut in Deutschland getestet. Wir haben bei den zuständigen Experten bereits angefragt, bitten aber noch um etwas Geduld. Ihr Konsument-Redaktionsteam
Bild: VKI