Stromsparen: Goodbye Stand-by

Stecker ziehen

Seite 1 von 4

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 6/2007 veröffentlicht: 15.05.2007

Inhalt

Elektronikgeräte verbrauchen auch im Stand-by-Betrieb, ja selbst in „ausgeschaltetem“ Zustand Strom. Wir zeigen Ihnen die Fallen und Einsparungsmöglichkeiten.

TV-Geräte. Der Druck auf die Tastatur der Fernbedienung schaltet das TV-Gerät nicht wirklich aus – das dürfte bekannt sein. Weit weniger bekannt scheint die Tatsache, dass selbst der Druck auf den (vermeintlichen) Ein/Aus-Schalter an vielen Geräten diese eben nicht auf „null Stromverbrauch“ stellt. Infos dazu finden Sie in unseren Tests (zuletzt in Heft 5/2007). [ Test TV-Geräte:LCD- und Plasma  ]

Settop-Boxen und Receiver. Ob Satelliten- oder Digital-TV-Receiver (wie zum Beispiel die DVB-T-Boxen) – die meisten besitzen nicht einmal einen Aus-Schalter! Gleichzeitig verschlingen sie aber auch bei ausgeschaltetem Fernsehgerät erhebliche Mengen an Strom: Bis zu 8 Watt waren es etwa bei unserem Test der DVB-T-Boxen. Wie unser Test zeigt, begnügen sich einige mit nur 1 Watt. Also beim Kauf fragen oder sich an unseren Testergebnissen (zuletzt 2/2007) orientieren. [ Digital-TV (DVB-T): Settop-Boxen im Test ]

DVD-Player und DVD-Recorder. Ein ähnliches Problem wie bei den Settop-Boxen stellt sich auch bei diesen Geräten: Trennt man sie „richtig“ vom Netz, können einmal vorgenommene Einstellungen – Uhrzeit, Ländercode, Aufnahmeprogrammierung – verloren gehen. Andererseits verbrauchte der „hungrigste“ DVD-Recorder im letzten [ Test DVD-Recorder ] ("Konsument" 1/2007) im Stand-by fast satte 15 Watt. Das ist die Hälfte von dem, was andere Geräte für den vollen Betrieb benötigen. 

Altgeräte. Steht neben dem neuen DVD-Player oder DVD-Recorder noch immer auch der alte Videorecorder im Rack? Und ist er vielleicht sogar immer noch angeschlossen und dümpelt energiehungrig vor sich hin – obwohl er ohnehin nur noch selten zum Wiedergabe-Einsatz kommt? Raus mit dem Stecker!

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: VKI