Thermosflaschen

Der Vorsprung des Erfinders

Seite 1 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 9/2008 veröffentlicht: 20.08.2008

Inhalt

  • Edelstahl, Glas oder PU-Schaum
  • Nur wenige isolieren wirklich gut
  • Schadstoffe (PAK) sind häufig anzutreffen

Nur ein "sehr gut"

Isolierflaschen sollen Getränke warm oder kalt halten, gut schließen und einfach zu handhaben sein. Der geläufigere Ausdruck Thermosflasche bzw. Thermosflaschen ist ein geschütztes Warenzeichen der Thermos AG, Berlin, die die Markenrechte 1909 vom Erfinder Reinhold Burger erworben hat. Das Thermos-Modell hat im übrigen auch diesen Test (durchgeführt von der Stiftung Warentest) mit Bravour absolviert. Neben einem „sehr gut“ für Thermos setzte es viele „nicht zufriedenstellend“.

Früher Glas - heute Edelstahl

Statt Glas wird heute hauptsächlich Edelstahl verwendet: Das Vakuum zwischen zwei Edelstahlwänden bietet eine hohe Isolation. Kochend heißes Wasser soll normgemäß nach 6 Stunden noch 78 Grad warm sein, im Test schwankte die Temperatur zwischen 74 und 88 Grad.

Falltest

Beim Wandern oder Campen müssen die Flaschen einiges aushalten – das tun sie auch, wie der Falltest aus 1,5 m Höhe beweist. Das Vakuum war bei allen noch intakt, bei drei Modellen war allerdings der Verschluss stark lädiert.

Praktische Klickverschlüsse

Nur in einem Fall hat der Verschluss die Normprüfung auf Dichtheit nicht bestanden, die sonst recht gute Flasche von Sigg wurde deshalb abgewertet. Die Handhabung wurde bei Thermos und Alfi am bes­ten bewertet: Die Klickverschlüsse haben eine Automatik, sie schließen selbsttätig, wenn der Trinkbecher aufgeschraubt wird. Nachteil: Sie sind schwerer sauber zu halten.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
3 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Web-Seiten
    von wolfgang lechner am 29.06.2010 um 10:46
    Da ich mich (beruflich) für die Produkte des Testsiegers interessiere wollte ich auf die angegebenen Links gehen. Aber leider, der Robinsonshop wurde geschlossen und beim amv24 handelt es sich angeblich um eine Partnerbörse so dass mein Arbeitgeber mir den zugriff verweigert. LW
KONSUMENT-Probe-Abo