Vollwaschmittel

Diskont schlägt Marke

Seite 1 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 7/2005 veröffentlicht: 16.06.2005

Inhalt

  • Diskont-Waschmittel bieten hohe Qualität
  • Markenprodukte können bestenfalls mithalten
  • Mit Flecken haben fast alle Probleme

Billigmarken ebenbürtig

Achten Sie auf die Marke!“, wird der Markenartikelverband nicht müde zu betonen. Doch im Falle der Waschmittel ist man versucht zu antworten: „Lieber nicht.“ Regelmäßig erweisen sich billige Eigenmarken der Handelsketten in Qualitätstests als den Markenartikeln zumindest ebenbürtig. Beim vorliegenden Test Vollwaschmittel kann nur Persil aus dem Hause Henkel an der Spitze mithalten, die von Lebensmitteldiskontern und Drogeriemärkten dominiert wird.

Dichte Spitzengruppe

Zehn Vollwaschmittel in Pulverform standen auf dem Prüfstand. Die Markenhersteller Henkel, Procter & Gamble und Unilever mussten sich dem – ungeliebten – Vergleich mit den Handelsketten Hofer, Lidl, Schlecker und Spar stellen. Das Markenprodukt Frosch und die Billa-Eigenmarke Clever fehlen, weil dort zum Testzeitpunkt eine Änderung der Rezeptur angesagt war.

Fleckentfernung mässig gut

Für den Test wurde die Waschwirkung an natürlich verschmutzten Wäschestücken und an über 40 definierten Standardflecken erprobt. Das Ergebnis ist sehr ausgewogen, 7 Produkte verbuchten einen „guten“ Gesamterfolg, und zumindest in der Schmutzentfernung gibt es keine negativen Ausreißer. Größere Probleme gibt es hingegen bei der Fleckentfernung. Die 40-Grad-Wäsche ist für hartnäckige Flecken nicht ausreichend. Die Waschwirkung entfaltet sich erst bei 60 Grad. Nur Ariel konnte dank besonders wirksamer Enzyme schon bei 40 Grad auf einen „guten“ Erfolg verweisen.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
5 Stimmen
Weiterlesen
Bild: VKI