Anmelden / Zugang aktivieren
Thema beantworten Zurück zur Themen-Übersicht
2 Antworten Seiten:  1
Durch einen Tippfehler (667 statt 67) € 600 zuviel an UPC überwiesen. 3 Tage später habe ich ein email an UPC geschrieben und um Rücküberweisung gebeten. Nach einer Woche habe ich Antwort über Internet-Mail-Forumular urgiert. Seither sind weitere 2 Wochen vergangen - ohne Antwort (vom automatischen Bestätigungsmail abgesehen).

Wielang muß man einem Unternehmen Zeit geben, ohne von Böswilligkeit zu sprechen?
Sind diesbezüglich alle Anbieter gleich (Zahlscheingebühr einheben, abkassieren und Kundenservice nur wenn man einen neuen oder teureren Vertrag verkaufen kann?)
Unsere Rechtsabteilung rät, UPC schriftlich (eingeschrieben) eine Frist zu setzen. Sollte UPC nicht reagieren wenden Sie sich am besten an die Schlichtungsstelle der Telekom-Regulierungsbehörde RTR:

http://www.rtr.at/de/tk/SchlichtungsstelleRTR

Ihr KONSUMENT-Team

This message was edited 1 time. Last update was at 08. November 2011 16:45

emails sind heute zwar der Stand der Dinge aber so schnell wie sie geschrieben sind sidn sie auch schon vergessen. Persönlich ist immer noch besser. Anrufen oder hingehen. die haben fast überall eine Zweigstelle oder Shop.
Zurück zur Themen-Übersicht
Angemeldet als: Gast      Die aktuelle Uhrzeit ist: 01. November 2014 08:55