Bresso Lachs & Kren

Wo bleibt der Lachs?

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 5/2010 veröffentlicht: 24.02.2010

Inhalt

   Was den Konsumenten alles versprochen – und gebrochen wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Eine Frischkäsezubereitung, die mit Lachs angibt, obwohl kaum einer drin ist.

Das steht drauf: Bresso Lachs & Kren

Gekauft bei: fast überall erhältlich

Das ist drin

Mmh, wenn das nicht Appetit macht: Ein Becher mit Frischkäseaufstrich, der zwei hübsch drapierte Scheiben Räucherlachs und frisch geriebenen Kren groß ins Bild bringt. Der kritische Blick auf die Zutatenliste zeigt allerdings, dass es mit dem Fischanteil nicht allzu weit her ist. Gerade einmal 4 Prozent Lachs sind enthalten.

Kleines Rechenbeispiel: Die Packung vermerkt 150 Gramm Frischkäse. Umgerechnet auf den Fischanteil ergibt das mickrige 6 Gramm Lachs. Ein Witz! Kein Wunder, dass zusätzlich mit Aroma nachgeholfen werden muss.
Und was sagt die Erzeugerfirma Bongrain dazu, deren Kontaktdaten wir erst mühsam recherchieren mussten?

Sie argumentiert damit, dass der Frischkäse bei Produkten dieser Kategorie immer im Vordergrund steht. Und Abbildungen nur dazu dienen, dass der Konsument beim Einkaufen schnell die Geschmacksrichtungen erkennt, was seinen Einkauf beschleunigt.

Also: Selber schuld, wenn einer glaubt, viel Fisch auf der Verpackung heißt auch viel Lachs im Produkt. Ein Glück, dass eine Zutatenliste vorgeschrieben ist. Bei Bresso führt sie hoffentlich dazu, dass Kunden den Aufstrich genauso schnell wieder ins Regal zurückstellen wie sie ihn herausgenommen haben.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
10 Stimmen
Weiterlesen
Bild: Lebensmittel-Check auf Facebook - Jetzt Fan werden!