DeBeukelaer Prinzenrolle

Mickrig gefüllt

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 21.03.2013

Inhalt

  Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Kekse, bei denen mit der Cremefüllung gegeizt wird.

Das steht drauf: DeBeukelaer Prinzenrolle

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Die Prinzenrolle von DeBeukelaer hat schon seit vielen Jahren ihren fixen Platz in den Regalen mit Süßigkeiten. Die auf der Verpackung abgebildeten, bis zum Rand mit Kakaocreme gefüllten Kekse können einem schon gewaltig den Mund wässrig machen. Hat man aber dann die Packung voller Vorfreude aufgerissen und ein Keks herausgenommen, erwartet einen eine herbe Enttäuschung.

Denn anders als auf der Verpackung vorgegaukelt wird bei der Kakaocremefüllung gespart. Von wegen bis zum Rand gefüllt! Wir haben nachgemessen: Ein Keks hat einen Durchmesser von etwa 6,5 cm. Die Cremefüllung reicht gerade einmal für 5 cm Durchmesser. Statt königlich, mit reichlich Cremefüllung, kommen die Kekse der Marke Prinzenrolle also eher ärmlich daher.

Keine Firmenstellungnahme

Wir haben Hersteller Griesson – DeBekeukelaer wegen mickriger Cremefüllung in Prinzenrollen-Keksen übrigens schon einmal in unserer Zeitschrift KONSUMENT „Hinter den Vorhang“ geschickt. Damals teilte uns das Unternehmen mit, dass einige Kekse wohl aufgrund einer kurzfristigen Störung der Füllanlagen nicht vollständig gefüllt worden seien. Diesmal hat das Unternehmen unsere Bitte auf Stellungnahme gleich gar nicht beantwortet.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
19 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Mogelpackung
    von jutschi77 am 03.12.2013 um 11:23
    Eine interessante Mogelpackung ist auch die Back- und Speisefarbe Gold Sparkle von Rosenheimer Gourmet Manufaktur. Warum man einen derart großen Tiegel für 2g Inhalt benötigt ist fraglich.
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo