Gutes aus der Region - Striezel

Jetzt korrekt deklariert

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 02.05.2013

Inhalt

  Ein Striezel, der laut Kennzeichnung einen längeren Transportweg hinter sich hatte, obwohl er aus der Region stammen sollte, ist nun korrekt deklariert.

Das war das Problem

Vor einiger Zeit kritisierten wir einen Striezel der Marke „Gutes aus der Region – Striezel 1/2013" von Hofer. Dieser Striezel, den wir in einer Wiener Hofer-Filiale gekauft hatten, war laut Kleingedrucktem nicht in der Region um Wien, sondern in Innsbruck hergestellt worden.

Auf unsere Anfrage teilte uns Hofer mit, dass der Gutes-aus-der-Region-Striezel im Burgenland gebacken wurde. Da die burgenländische Bäckerei aber von einer Innsbrucker Firma übernommen worden war, war nun diese am Etikett angegeben. Hofer sicherte uns zu, die verwirrende Angabe zu korrigieren.

So wurde es gelöst

Jetzt kauften wir wieder einen Gutes-aus-der-Region-Striezel in einer Wiener Hofer-Filiale. Der Diskonter hat Wort gehalten: Die Herkunft des Striezels ist nun korrekt mit der Adresse der burgenländischen Backstube angegeben. Womit sich natürlich auch die Frage stellt, wie dehnbar der Begriff der „Regionalität“ eigentlich ist. Aber das gilt nicht nur für Hofer, sondern auch für alle anderen Mitbewerber im Handel, die sich ebenfalls die Versorgung mit Lebensmitteln aus der Region auf ihre Fahnen geheftet haben.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
4 Stimmen
Bild: Lebensmittel-Check auf Facebook - Jetzt Fan werden!