Hipp Ernährungsplan

Gar nicht hipp

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 12.09.2011

Inhalt

   Was Konsumenten alles zugemutet wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Der Hipp  Ernährungsplan, der so tut, als wären die Milchprodukte der Firma für Babys ab dem 7. Monat wichtiger als Stillen. 

Das steht drauf: Hipp Ernährungsplan

Zu finden auf: http://www.hipp.at/index.php?id=180 > www.hipp.at > Beikost > Ratgeber > Ernährungsplan

Das ist drin

Vor allem beim ersten Baby ist die Unsicherheit groß. Viele Mütter fragen sich: „Was braucht mein Kind? Wie lange soll ich stillen? Wann muss ich mit Beikost beginnen?“ In dieser schwierigen Situation sind Ernährungspläne hilfreich. Doch häufig spiegeln solche Übersichten in erster Linie das Interesse des Absenders wider, seine Produkte möglichst bald ans Kind zu bringen.

Firmenprodukte empfohlen

Ein Beispiel dafür ist der Ernährungsplan von Hipp, der Muttermilch nur für die ersten 6 Monate vorsieht. Ab dann werden ausschließlich Firmenprodukte empfohlen. Damit nicht genug: Noch im Juni 2011 war auf der Homepage des Unternehmens kein Wort darüber zu lesen, dass die WHO, die Weltgesundheitsorganisation, Stillen bis zum 2. Lebensjahr und darüber hinaus empfiehlt und nicht nur mickrige 6 Monate.

WHO-Empfehlung als Fußnote

In der Zwischenzeit wurde die Hipp-Homepage überarbeitet. Nun findet sich die WHO-Empfehlung – allerdings nur als Fußnote. Wer nicht genau hinschaut, bekommt weiterhin die Botschaft vermittelt, dass nach dem ersten halben Jahr das Beste fürs Baby ausschließlich Produkte der Firma Hipp sind.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
21 Stimmen
Weiterlesen
Bild: Lebensmittel-Check auf Facebook - Jetzt Fan werden!